Die Bibliothek der Fürsten von Liechtenstein: Einzigartiger Ort des Wissens und der Künste


Am 26. September 2018 findet um 17.30 Uhr eine Sonderführung in der Bibliothek des GARTENPALAIS Liechtenstein statt. Eine Anmeldung ist erforderlich
(Informationen untenstehend)!



Die Bibliothek befand sich ursprünglich im Palais Liechtenstein in der Herrengasse. 1788 bis 1792 wurde der dortige barocke Vorgängerbau unter der Leitung des fürstlichen Architekten Joseph Hardtmuth von Grund auf umgestaltet und galt von da an als der bedeutendste frühklassizistische Bau in Wien. Kurz vor dem Abriss des Palais (ab 1912) wurde neben dem Bücherschatz der Fürsten von Liechtenstein auch die wertvolle Einrichtung der Bibliothek für den heutigen Standort adaptiert. 



Die Liechtensteinische Büchersammlung zählte um 1800 rund 40.000 Bände und galt – neben der Privatbibliothek von Kaiser Franz I. und der Universitäts- sowie der Hofbibliothek – als eine der größten und wertvollsten Bibliotheken Österreichs. Seit dem frühen 18. Jahrhundert gilt sie als unveräußerlicher Familienbesitz und erfuhr besonders im 19. Jahrhundert großen Zuwachs. Heute umfasst die Bibliothek rund 100.000 Bände, deren früheste Ausgaben aus dem 15. Jahrhundert stammen.




Termin: 26. September 2018, 17.30 - 18.30 Uhr
Treffpunkt: GARTENPALAIS Liechtenstein, Fürstengasse 1, 1090 Wien
Ticketpreis: EUR 22,-

Bitte beachten Sie: 
Anmeldung erforderlich unter info@palaisliechtenstein.com oder +43 1 319 5767-153


Die Galerieräume mit der fürstlichen Gemäldesammlung werden im Rahmen dieser Sonderführung nicht gezeigt.

Tickets sind ausschließlich per Online-Buchung und Zahlung mit Kreditkarte oder mit Abholung bis 17.00 Uhr im Büro der Palais Liechtenstein GmbH (rechtes Nebengebäude, Fürstengasse 1, 1090 Wien) erhältlich.

Your tickets

You do not have any tickets in your shopping cart.
Buy now