Erfolgreiche Sommer Rhapsodie:

50.000 Euro und 1.800 begeisterte Gäste


Mit insgesamt rund 1.800 Gästen ging die „Sommer Rhapsodie im Garten“ diese Woche mehr als erfolgreich zu Ende. 50.000 Euro Ticketeinnahmen und Spenden gehen an die Organisationen „Künstler helfen Künstlern“ und „Superar Österreich“. Als Unterstützung für Künstlerinnen und Künstler hatte die Stiftung Fürst Liechtenstein die Veranstaltungsreihe im Park des GARTENPALAIS Liechtenstein während der Corona-Krise ins Leben gerufen. Ein hochkarätig besetztes, abwechslungsreiches Programm in traumhaftem Ambiente begeisterte die Gäste. Eine Fortsetzung ist geplant...


Die Idee zum Projekt entstand während des „Lock-downs“ und bereits am 7. Juli ging die Eröffnung der „Sommer Rhapsodie“ ausverkauft über die Bühne. Der Rest ist eine Erfolgsgeschichte: 12 von 14 Terminen restlos ausverkauft und sogar das Wetter spielte fast immer mit. Im stimmungsvollen Gastgarten der Vinothek und Bar der Hofkellerei Liechtenstein im Park des GARTENPALAIS genossen mehr als 1.800 Gäste inspirierende Sommerabende und fürstlichen Wein.

Die Idee einer „Rhapsodie“ (im eigentlichen Sinne ein Vokal- oder Instrumentalwerk, das an keine spezielle Form der Musik gebunden ist) begeisterte von Anfang an viele unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler, aber auch ein bunt gemischtes Publikum. An jedem der 14 Termine wurde ein anderes, teilweise genreübergreifendes Programm geboten: unterhaltsame Kabarett- und Wienerlied-Abende, grooviger Jazz, Soul und Swing, eindrucksvolles Theater und virtuose klassische Klänge.

Die Stiftung Fürst Liechtenstein hatte sich mit der „Sommer Rhapsodie im Garten“ zum Ziel gesetzt, vorwiegend heimischen Künstlerinnen und Künstlern Auftrittsmöglichkeiten zu verschaffen. So wurden sämtliche Gagen und Kosten übernommen und alle Ticketeinnahmen zur Gänze einem guten Zweck zugeführt. 50.000 Euro gehen somit an „Künstler helfen Künstlern“, Betreiber des Künstlerheims in Baden, sowie „Superar Österreich“, eine Initiative für mehr Musik und Tanz im Leben von Kindern und jungen Menschen.

Die Akademie schläft nicht.
Kurzfristig entstand im Rahmen der „Sommer Rhapsodie im Garten“ noch eine weitere spannende Kooperation. Die Akademie der bildenden Künste zeigte in einer Pop-up-Ausstellung in den Damenappartements des GARTENPALAIS Werke aus zahlreichen Fachbereichen der Akademie, die sich mit dem Thema des „Lock-downs“ beschäftigen. So wurde der Bogen auch zur bildenden Kunst und Unterstützung jener Künstlerinnen und Künstler geschlagen.

„Mit der Sommer Rhapsodie hat sich ein Traum verwirklicht. Der Erfolg und das überaus positive Feedback hat uns bestärkt. Wir konnten wirklich etwas tun in dieser Krise und denken jetzt darüber nach, wie wir dieses Projekt fortführen,“ zeigt sich S.D. Prinz Constantin von und zu Liechtenstein, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Fürst Liechtenstein und Initiator der Sommer Rhapsodie erfreut.

Ihre Tickets

Es befinden sich keine Tickets in Ihrem Warenkorb.
Jetzt kaufen