300 Jahre Fürstentum Liechtenstein


Sonderführungen in den fürstlichen Palais bieten Einblicke in die Heimat ausgewählter Meisterwerke der Kunstsammlung des Fürsten von und zu Liechtenstein.

Im Jahr 2019 feiert das Fürstentum Liechtenstein sein 300-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums zeigt die Albertina von 16. Februar bis 10. Juni 2019 in der Ausstellung „Rubens bis Makart. Die Fürstlichen Sammlungen Liechtenstein“ über 110 Glanzstücke der privaten Kunstsammlung des Fürsten von und zu Liechtenstein.

Das GARTENPALAIS und das STADTPALAIS Liechtenstein, Heimat von dauerhaft gezeigten, ausgewählten Meisterwerken der Fürstlichen Sammlungen, werden auch in dieser Zeit im Rahmen gebuchter Führungen und Veranstaltungen zu besichtigen sein.


Beide Palais bieten allein schon durch die eindrucksvollen Räumlichkeiten, wie den Herkulessaal, die Sala Terrena und die klassizistische Bibliothek im GARTENPALAIS, sowie den goldenen Ballsaal und weitere aufwendig restaurierte Prunkräume im STADTPALAIS einen Eindruck der fürstlichen Lebenswelt.

Im GARTENPALAIS Liechtenstein werden neben bekannten Highlights wie dem Goldenen Wagen und dem Badminton Cabinet etliche Werke Peter Paul Rubens´ weiterhin zu sehen sein, u.a. das Portrait seiner Söhne Albert und Nikolaus, die Himmelfahrt Mariens und der monumentale Decius Mus-Zyklus. Zwei neu restaurierte Portraits Lucas Cranachs des Älteren aus Privatbesitz, sowie einige spektakuläre Neuankäufe der letzten Jahre werden ebenfalls ausgestellt. Eine weitere Besonderheit: Besucherinnen und Besucher können nach langer Zeit wieder einmal alle sieben Emailletafeln von Pierre Courteys mit dem Zyklus des Trojanischen Kriegs, die zu den besten Limosiner Emaillearbeiten des 16. Jahrhunderts zählen, besichtigen.

Die Prunkräume des STADTPALAIS Liechtenstein mit ihrem üppigen Neo-Rokoko-Interieur, der Original-Möblierung sowie den raffinierten Parkettböden Michael Thonets sind in ihrer ganzen Pracht zu besichtigen. Neben zahlreichen Spitzenwerken der Malerei des Biedermeier, u.a. von Friedrich Gauermann, Ferdinand Georg Waldmüller, Peter Fendi und Friedrich von Amerling, sowie der Sammlung musealer Möbel des Klassizismus und des Biedermeiers wird neu eine Zusammenstellung von Künstler-Selbstporträts vom
17. bis ins 19. Jahrhundert gezeigt.

Die Termine für öffentliche Führungen in beiden Palais sind wie bisher sowohl online als auch telefonisch unter + 43 1 319 57 67-0 zu buchen.

Individuelle Gruppenführungen können per Mail an info@palaisliechtenstein.com oder telefonisch vereinbart werden.

Zusätzliche Sonderführungen an ausgewählten Terminen erweitern das Angebot und sind online buchbar.

Ihre Tickets

Es befinden sich keine Tickets in Ihrem Warenkorb.
Jetzt kaufen